Klaus Sturmfels

Klaus Sturmfels mit Oberbürgermeister Peter Feldmann und dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Lothar Stapf am 3.9.2013 in Krakau

Klaus Sturmfels
mit Oberbürgermeister Peter Feldmann
und dem stellvertretenden
Stadtverordnetenvorsteher
Lothar Stapf am
3.9.2013 in Krakau

Rechtsanwalt und Notar a.D.
Fachanwalt für Strafrecht

Klaus Sturmfels ist als Fachanwalt für Strafrecht u.a. insbesondere im Bereich Wirtschaftsstrafrecht und Verkehrsstrafrecht tätig.
Seine Schwerpunkte liegen zusätzlich im Familienrecht sowie im Bau- und Immobilienrecht. Des Weiteren berät er in komplexen Erbrechts-auseinandersetzungen. Seine kommunikative Mandatsführung verbindet er mit in langen Berufsjahren erworbener Praxis. Sturmfels gilt als brillanter Verhandler, dem es regelmäßig gelingt, schwierige Fälle auch in kurzer Zeit unter Vermeidung langwieriger Prozesse zu einem adäquaten Abschluss zu bringen. Auch aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit in politischen Funktionen verfügt er über ausgeprägte Erfahrungen komplexen Verhandlungssituationen.

Im Mittelpunkt seiner notariellen Tätigkeit stand die Betreuung der Rechtssuchenden bei Erwerb und Veräußerung von Immobilien und der Abwicklung weiterer grundstücksbezogener Rechtsgeschäfte sowie bei der Gestaltung familien- und erbrechtlicher Verträge und Regelungen.

Klaus Sturmfels war mehr als 20 Jahre Mitglied im Ortsbeirat und in der Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt am Main. Als Ortsvorsteher und Vorsitzender des Kulturausschusses initiierte er das Museumsufer und setzte es mit Mitstreitern überparteilich durch.
Ende der achtziger Jahre Jahre initiierte er die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Krakau. Ehrenamtlich ist er Vorsitzender des Freundeskreises Frankfurt/ Krakau – Deutsch-Polnische Gesellschaft Frankfurt am Main e.V. Im Jahr 2007 wurde ihm die große Ehre zuteil, von der Regierung der Republik Polen zum Honorarkonsul für Hessen berufen zu werden. Dieses Amt übt er in Frankfurt unter großem Zuspruch weiter aus.
Vom Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen. Weitere Ehrungen erhielt er von der Stadt Frankfurt am Main und der polnischen Partnerstadt Krakau.